Torreiches und heißes Derby in Aumenau

Das Spiel in Aumenau auf dem Kunstrasen begann bei tropischen Temperaturen eher verhalten und ausgeglichen, bevor es dann nach der ersten Viertelstunde turbulent wurde. Zunächst gelang den Gästen durch Jonas Hetzl aus halbrechter Position mit einem Schuss ins lange Eck das 0:1. Die Heimelf zeigte sich nur kurz beeindruckt, Lennart Herr machte bereits nach fünf Minuten den Ausgleich zum 1:1. Nach einer halben Stunde dann Foulelfmeter für die Gäste, Zoric fädelte im Sechzehner ein und kam zu Fall, den berechtigten Elfer verwandelte Jonas Hetzl zur erneuten Führung für Wirbelau/Schupbach souverän. Aber mit dem nächsten Angriff der SG Villmar/Arfurt/Aumenau stand es dann wieder unentschieden 2:2, Patrick Zanner erzielte den Ausgleich.Direkt nach Wiederanpfiff kam es dann zu einem Zweikampf im Mittelfeld, der für Patrick Pfeiffer mit der glatt roten Karte endete. So blieb es dann bis zum heiß ersehnten Halbzeitpfiff in Aumenau trotz weiterer Chancen für die Heimelf beim 2:2 und 11 gegen 10.

Kurz nach Anpfiff der zweiten Spielhälfte gelang Patrick Zanner dann die Führung zum vielleicht schon vorentscheidenden 3:2 aufgrund der Überzahl und der heißen Temperaturen heute. Es dauerte dann bis zur 75.Minute bis das 4:2 fiel, Patrick Zanner legte erneut auf und Lukas Gröger verwandelte zum sicher heute verdienten Heimsieg der SG Villmar/Arfurt/Aumenau, der auch noch höher hätte ausfallen können.

Ein Lob geht heute noch an den Schiedsrichter aus Obermörlen, der die Partie jederzeit sachlich, souverän und sicher leitete.

SG Villmar/Arfurt/Aumenau: Daoulas, Jaick, Behr, Pepay, Schreiber, L.Gröger, Ritter,  Abarkan, Latsch, Zanner, Herr (Falk, Peise, D.Sprenger).

FSG Wirbelau/Schupbach/H.: Späth, Gnendiger, A.Zöller, S.Pfeiffer, Merz, M.Pfeiffer, P.Pfeiffer, Hetzl, Zoric, Y.Zöller, Dienst (Gruber,  Kratzheller, Martin).

Tore: 0:1 Jonas Hetzl (12.), 1:1 Lennart Herr (17.), 1:2 Jonas Hetzl (30., FE), 2:2 Patrick Zanner (31.), 3:2 Patrick Zanner (51.), 4:2 Lukas Gröger (75.).

Schiedsrichter: Rene Enzmann (Obermörlen).

Zuschauer: 80.

besondere Vorkommnisse: rote Karte, Patrick Pfeiffer (33., wegen Nachtretens).