Heimsieg dank zwei „geschenkter“ Tore

In der ersten Hälfte verteilte Spielanteile mit Chancenplus für die Platzherren. Joel Faber und Lennart Herr fanden aus kurzer Distanz ihren Meister in Torwart Oster. Die SG Nord mit Moise scheiterte an der Latte.

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Stefan Stähler spielte den Ball von der Strafraumgrenze zurück zu Torwart Oster, dem die Kugel unter der Sohle hinweg ins Tor rutschte. 8 Minuten später waren sich die Abwehrspieler Stähler und Torwart Oster nicht einig, wer das Spielgerät unter Kontrolle bringen sollte, Dennis Rohmann ging dazwischen und konnte aus 16m den Ball seelenruhig zur beruhigenden Führung einschieben. Danach erkämpften sich die Gäste Ballbesitzvorteile, aber die Defensive und das Mittelefeld um den am heutigen Tage besten SG Akteur Lukas Gröger, ließen keine aussichtsreiche Gästemöglichkeiten zu. Was dennoch auf das Tor kam wurde eine sichere Beute von Torwart Daoulas. Der Anschlusstreffer von Moritz Königstein kam zu spät, dass die Gäste noch etwas zählbares von der Struth hätten mitnehmen können.     

SG Villmar/Aumenau: Daoulas, Faber, Blecker, Schreiber, Gröger, Abarkan, Schmidt, Ritter, Pepay, Herr, Rohmann (Alban, D.Sprenger, Pötz).

SG Nord: Oster, M.Stähler, S.Stähler, Hen, Jung, Gencer, Cicero, Königstein, Haake, A.Moise, Jovanovic (Putz, Blumtritt, V.Moise, Uwe Hannappel).

Tore: 1:0 Stefan Stähler (48.) Eigentor, 2:0 Dennis Rohmann (57.), 2:1 Moritz Königstein (90.).

Schiedsrichter: Pierre Hackler, Heiderod.

Zuschauer: 50.